• +49 40 8816 5151 Telefonservice
  • Schneller und sicherer Versand
  • geprüfter Online Shop
  • Ausführliche Sommelier Beratung
  • B2B Partner und Konditionen
  • +49 40 8816 5151 Telefonservice
  • Schneller und sicherer Versand
  • geprüfter Online Shop
  • Ausführliche Sommelier Beratung
  • B2B Partner und Konditionen

Die Entstehung

Domaine Karanika wurde von Laurens M. Hartman und Annette van Kampen gegründet. Laurens ist der Sohn einer griechischen Mutter und eines niederländischen Vaters. Er arbeitete über 15 Jahre in verschiedenen Management-Positionen im Verlagswesen. Aber eines Tages haben er und seine Frau Annette beschlossen, ihrem Herzen zu folgen:

Erzeugung hochwertiger Weine in Griechenland. Im Laufe der Jahre wurde er als Winzer in UC Davis, Kalifornien, und als Önologe in den Niederlanden ausgebildet. Annette wurde auf einem alten Bauernhof südlich von Rotterdam geboren, wo ihre Eltern heute noch leben und arbeiten. Annette arbeitete in verschiedenen Management-Positionen in Medienunternehmen. Laurens ist auf Karanika der Önologe sowie Marketing- und Vertriebsleiter. Annette kümmert sich um die Weinberge. Karanika‘s Mission ist es, zu einem besseren Image des griechischen Weins beitragen.Laurens ist davon überzeugt, dass sich die griechischen Weine mit den besten Weinen der Welt messen kann. Um das zu beweisen, bevorzugt er die edle Xinomavro Traube, die am besten im kühlen kontinentalen Nordgriechenlands gedeiht.

Im Video spricht Laurens Hartman über seine Vision und über sein Weingut.

Das Terroir

Amyndeo oder Amyntaio (benannt nach dem Großvater von Alexander der Große) im Nordwesten von Makedonien, in Richtung der Grenze zu Albanien und der ehemaligen jugoslawischen Republik Nord-Mazedonien liegt rund 650 Meter über dem Meeresspiegel und auf der anderen Seite des Berges Vermio, quasi fast abgeschnitten vom mediterranen Einfluss der Ägäis. Diese Merkmale der Amyndeon Appelation führen zu einem Mikroklima welches man als kontinental bezeichnen muss.

Zudem werden die klimatischen Bedingungen durch den Einfluss des Vegorits Sees berührt. Hierdurch wird die Ernte der meisten Weine bis auf Mitte Oktober zurückgestellt. Amyndeon hat das kühlste Klima aller Weinanbauregionen in Griechenland. Die Beschaffenheit des Bodens neigt zu sandigem Lehm mit erheblichen Unterschieden im Kalziumgehalt vom Weinberg zu Weinberg.

Die Weinberge

Die alten Bio- oder „Bio“-Weinberge von Xinomavro befinden sich im Herzen des Gebiets von Aghios Panteleimonas. Am stolzesten ist die Domaine auf eine 100 Jahre alte Parzelle bei „Sotirtsko“1 – natürlich wurzelechte: ein 0,25 Hektar großer Weinberg, der nur 500 kg der besten Trauben hervorbringt, wie man sich vorstellen kann. Aus diesen Trauben produzierte die Domaine etwa 300 Flaschen dunklen, rubinroten, unverschämt Xinomavro komplexen Wein, der mindestens 25 Jahre reifen kann – es sei denn, die Spatzen treffen zuerst den Weinberg, wie 2009 und 2010, als sie uns mit nur 25 kg Trauben zurückließen. Dieser Weinberg wurde gepflanzt, als Griechenland noch unter türkischer Besatzung war, er ist mindestens 150 Jahre alt. Hinzu kommen noch alte Weinpflanzungen die ca. 50 Jahre alt sind, die neben diesem Weinberg, liegen. Hier ist der Boden sandiger.

Domaine Karanika arebeitet nach biodynamischen grundsätzen nach Maria Thun.

Das Weingut

Die Domaine Karanika produziert einige außergewöhnliche Weine hauptsächlich aus der Xinomavro Traube. Es werden auch mehr und mehr Weine aus Assyrtiko und Limniona gemacht. Interessant ist, dass in der Weinregion häufig Limniona neben den Xinomavro Rebstöcken zu finden sind. Karanika besitzt 9 kleine Weinberge in der Appellation Amyndeon - zusammen rund 6 Hektar. Die meisten Weinberge sind mit 5 bis 30 Jahre alten Rebstöcken Trauben bepflanzt. Die neu gepflanzten Weinbergen in Lakkia und Levea werden mit Xinomavro, Assyrtiko, Limniona, Cabernet Sauvignon bepflanzt. Das Weingut Karanika ist ein dreistöckiges Gebäude mit Schwerkraftfluss zwischen den Dörfern Amyndeo, Vegora und Levea, an einem Hang am Ufer des Vegoritis-Sees. Das exklusive Design des Gebäudes ermöglicht die Herstellung der Weine ohne die desaströsen Auswirkungen von Pumpen und Filtern.